Ausbildung im Betrieb…

bei uns wird AUSBILDUNG groß geschrieben. Aufgrund unserer hervorragenden Leistung in der Ausbildungsförderung, erhielten wir 2011 von der Bundesagentur für Arbeit eine Auszeichnung, das „Zertifikat für Nachwuchsförderung“. Darauf sind wir sehr stolz, denn unser Nachwuchs, ist unsere Zukunft! Maik Rönnefarth war schon immer nah dran, statt nur dabei. Die praxisorientierte Ausbildung lag ihm immer sehr am Herzen. An einer ortsansässigen Schule war Herr Rönnefarth zunächst nebenberuflich (über die Handwerkskammer) als Lehrkraft im Fach „Werken mit Holzwerkstoff“ tätig und ist seit 2012 als Lehrlingswart in der Schreiner-Innung Ahrweiler aktiv. So hat er die Möglichkeit auch anderen Schreinerlehrlingen und -Betrieben eine reibungslose und lehrreiche Ausbildung zu ermöglichen. Eine seiner Aufgaben als Lehrlingswart ist zum Beispiel das Krisenmanagement. Hier vermittelt er bei Reibungspunkten zwischen Betrieben und deren Lehrlingen, um eine anschließend für beide Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden. Aber auch der Prüfungsausschuss spielt in dem Amt des Lehrlingswartes eine große Rolle. Kurzum, durch sein Amt, ist er immer nah dran und kann aktuelle Trends sowie Veränderungen in der Ausbildung bzw. im Berufsbild frühzeitig erkennen und unsere Lehrlinge immer zeit- und passgenau auf eine spätere Tätigkeit im Schreinerhandwerk vorbereiten.

Während der Ausbildung in unserem Betrieb profitieren unsere Auszubildenden von einem umfangreichen Rahmenangebot. Sie haben die Möglichkeit auch während der Ausbildungszeit über den „Tellerrand“ hinaus zuschauen, in dem sie zum Beispiel an dem Programm  „Wege ins Ausland – Junghandwerker werden mobil“ in Kooperation mit der Handwerkskammer Koblenz teilnehmen können. Während dieses Austauschs, fern ab vom eigenen Ausbildungsbetrieb und dem heimischen Schutz, lernen die Jugendlichen, was es heißt ein Stück weit eigenverantwortlich durchs Leben zu gehen. Nicht nur dass sie andere Arbeitsweisen bzw. Techniken im Handwerk des Schreiners kennenlernen – zwei unserer Jungs sind schon als Männer zurückgekommen!

Inspiriert durch den Auslandsaustausch, kam uns die Idee, den Austausch auch im näheren Umfeld zu praktizieren und zwar innerhalb der Innungsbetriebe. So haben wir auf einer Innungsversammlung den Impuls für ein Pilotprojekt gesetzt – Den ersten Lehrlingsaustausch der Schreiner-Innung Ahrweiler! Dieser Austausch ist für unseren Nachwuchs eine ganz tolle Gelegenheit einmal zu sehen, wie das Thema Ausbildung in anderen Betrieben gelebt  wird und vor allem, was sie nach der Lehre an anderen Betrieben erwartet. Der Austausch bedeutet, dass die Lehrlinge der Innungsbetriebe untereinander, für einen Monat ausgetauscht werden. Erstmalig 2013 praktiziert, verspricht der Lehrlingsaustausch ein ganz gelungenes Projekt, sowohl für den Lehrling, als wie auch für den Betrieb zu werden.

Wir, die Schreinerei Rönnefarth, bieten unseren „Gesellen von morgen“ die Möglichkeit, alle Fachbereiche eines Schreinergesellen, praktisch zu erlernen. Da wir von unserem Tätigkeitsfeld sehr breit positioniert sind, also nicht nur Fenster, Türen und Innenausbau, sondern auch zum Beispiel, Küchenbau, Individualbauten etc. ausführen, erlernen unsere Auszubildenden alle Tätigkeiten, die der Schreinerberuf auch nur annähernd abdeckt. Die theoretischen Kenntnisse, vermitteln neben der Berufsschule, bei uns innerbetrieblich, verschiedene Teammitglieder – je nach ihrem Spezialwissen.  Außerdem haben wir eigens zur Betreuung in jedem Ausbildungszweig einen Ausbildungsbeauftragten, an den sich die Lehrlinge im Bedarfsfall jederzeit wenden können. Wir legen sehr viel Wert auf eine gute und umfangreiche Prüfungsvorbereitung unsererseits als Ausbildungsbetrieb. Hier setzen wir bereits beim Berichtsheft an. Wir begleiten auch in diesem Bereich unsere Auszubildenden durch die drei Jahre, damit nicht kurz vor der Prüfung das böse Erwachen kommt. So sehen unsere Lehrlinge der Gesellenprüfung meist völlig entspannt entgegen…

Ausbildungsberuf: Tischler
Berufsschule: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Außerdem bilden wir auch in folgenden Berufen aus…

In den letzten Jahren sind unser Betrieb sowie unser Auftragsvolumen so enorm gewachsen, dass auch die Oberflächenbearbeitung zu einem großen Thema geworden ist. Unsere betriebseigene Abteilung für die Oberflächenbearbeitung, verspricht dem Kunden ein Möbelstück aus einer Hand. Von der Planung bis zum fertigen Möbelstück erhält es die Handschrift der Holzwürmer. In diesem Bereich bilden wir erstmals seit 2011 zum Maler und Lackierer aus. Diese Ausbildung findet im Verbund mit einem Partnerbetrieb im Malergewerk statt. Unser Lehrling wird hauptsächlich in unserer hochmodernen Lackierabteilung sowie monatsweise im Partnerbetrieb ausgebildet. Dort erlernt er die Tätigkeitsbereiche des Malers. Somit können wir gewährleisten, dass unser Lehrling eine sehr intensive Ausbildung durchläuft und zum Schluss mit besten Voraussetzungen in die Prüfung sowie anschließend in die Arbeitswelt startet…

Ausbildungsberuf: Maler und Lackierer
Berufsschule: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Im kaufmännischen Bereich bilden wir seit 2012 ebenfalls erstmals zur/zum Bürokauffrau/mann  aus. Interessierten, jungen Organisationtalenten, mit einer Affinität zu Zahlen bieten wir die Möglichkeit in unserem Betrieb eine umfangreiche Ausbildung zu durchlaufen.  Alles was in unserem Betrieb, durch unsere fast zwanzig Mann starke Truppe bewegt wird, muss kaufmännisch verwaltet werden. In unserem Betrieb ist der kaufmännische Lehrling immer nah am Geschehen und bekommt neben den viel zähligen kaufmännischen Bereichen, wie Rechnungs- und Angebotserstellung, Büroorganisation, Verwaltung von Personalangelegenheiten, auch einen Einblick in das Handwerk des Schreiners…

Ausbildungsberuf: Bürokauffrau/-mann
Berufsschule: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Voraussetzung für eine Ausbildung bei uns…

Wir bieten interessierten Bewerberinnen und Bewerbern die Möglichkeit eines mehrwöchigen Praktikums. Damit haben wir in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Beide Seiten haben so die hervorragende Möglichkeit zu schauen, ob der gewünschte Ausbildungsberuf der richtige ist, eine harmonische Zusammenarbeit entstehen kann oder der/ die Bewerber(in) einige Grundvoraussetzungen für das Berufsbild mitbringt.

Wir legen viel Wert darauf, dass die Auszubildenden alle notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Prüfungsabschluss von uns mit auf den Weg bekommen. In unserem Team hat jeder - auch die Auszubildenden - die Möglichkeit, selbstständig zu arbeiten und so die besten Voraussetzungen für das spätere Arbeitsleben mitzunehmen. Keiner wird alleine gelassen, weder bei praktischen und theoretischen Schwierigkeiten noch bei privaten Problemchen.

Aktuell:

1. Henrik Witsch, Ausbildung zum Schreiner, seit 2014
2. Daniel Schilling, Ausbildung zum Schreiner, seit 2014
3. Julia Schladt, Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, seit 2014
4. Oliver Löttgen, Ausbildung zum Schreiner, seit 2015
5. Jens Kaltenbach, Ausbildung zum Schreiner, seit 2015
6. Tobias Peters, Ausbildung zum Schreiner seit 2015

Ehemalige Auszubildende:

1. Andreas Görres, Ausbildung von 2005 – 2008, zum Schreiner, Abschluss als Jahrgangsbester, Übernahme als Geselle in unseren Betrieb, 2009 wegen der Familiengründung Umzug nach Kassel und im Juli 2012 aus Sehnsucht zurück…

2. Felix Wunderlich, Ausbildung von 2006 – 2009, zum Schreiner, Abschluss als Jahrgangsbester, anschließend Austritt als Geselle wegen Aufnahme eines Studiums, kurz noch mal zurück um sein Meisterstück für die Meisterprüfung zu fertigen

3. Frauke Zahl, Ausbildung von 2007 – 2010, zur Schreinerin, Abschluss als Innungsbeste, anschließend Austritt als Gesellin wegen Aufnahme eines Studiums

4. Florian Scholl, Ausbildung von 2008 – 2011, zum Schreiner, Austritt als Geselle

5. Kevin Günther, Ausbildung von 2009 – 2012, zum Schreiner, Abschluss als Innungsbester + 2. Platz „Die gute Form“

6. Stefan Hommes, Ausbildung von 2010 – 2012, zum Schreiner, Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt

7. Marcel Schneider, Ausbildung von 2010 – 2013, zum Schreiner, als Geselle im Betrieb übernommen

8. Michael Dung, Ausbildung  von 2011 - 2014, zum Maler und Lackierer, Abschluss als einer der Besten, Austritt aus dem Betrieb als Geselle

9. Luca Neukirchen, von 2011 - 2014, zum Schreiner, anschließend Austritt als Geselle um den schulischen Werdegang fortzusetzen

10. Antonia Küpper, Ausbildung von 2012 - 2014, zur Bürokauffrau

11. Maximilian Hütter, Ausbildung von 2012 - 2015, zum Schreiner

12. Markus Rieger, Ausbildung von 2012 - 2015, zum Schreiner

Unsere Erfolge…

Aufgrund der umfangreichen Ausbildung und Möglichkeiten, erhalten unsere Lehrlinge einen Weitblick, der bisher fast lückenlos jeden unserer Lehrlinge als Jahrgangs- oder Innungsbesten ins Ziel gebracht hat!